Previous Próximo
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Banner site Incubadora esportes ...
Cartilha ...
Conheça o Parque Agroecológico ...

Erfahrungen des Instituts Formação mit der Methodik edukativer und inklusiver Sportarten (Deutsch)

  • PDF

 

Die Arbeit der Organisation mit edukativen und inklusiven Sportarten hat im Jahr 2003 begonnen, als das Institut Formação einen Zusammenschluss von Projekten, das sogenannte CIP (Conjunto Integrado de Projetos - Integrierter Zusammenschluss von Projekten) Jovem Cidadão – Der jugendliche Bürger, konzipiert und in zehn Städten in der Baixada-Region in Maranhão entwickelt hat. Zwischen diesen Projekten hat sich ein Projekt zu Futebol de Rua – Straßenfußball hervorgehoben, welches ausgehend von einer Methodik der Inklusion von Jungen und Mädchen, den Fußball mit kollektiv konstruierten Regeln praktiziert, die von einem Mediator moderiert werden.

 

Nachfolgend die Chronologie unserer Beteiligung an dieser Arbeit, die sich schrittweise in Maranhão und den Nachbarstaaten verankert hat.

Im Jahr 2003

Das Institut Formação beginnt die Aktivitäten in der Qualifizierung von Jugendlichen in Kunst, Kommunikation und edukativen Sportarten über den Projektzusamenschluss CIP Jovem Cidadão.

Noch immer in 2003...

Die ersten Aktivitäten der Projekte im Sportbereich bezogen sich auf die Durchführung von verschiedenen Workshops in den Disziplinen Fußball, Futsal und Volleyball mit folgenden Zielen:

  1. Die Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen erheben;
  2. Jugendorganisationen auflisten, die Sport ausüben
  3. Übungen zu Spieltechniken und Schiedsrichten anbieten;
  4. Nach bereits existierenden Orten in zehn Städten der Baixada-Region in Maranhão suchen, die sich für praktische Aktivitäten eignen.

Im Jahr 2004

Wir haben im ersten Jahr ein Bildungs- und Ausbildungsprogramm für Jugendliche und Lehrer öffentlicher Schulen geplant, das auf der Methodik edukativer Sportarten beruht und mit den Aktivitäten darauf abzielt, dass die Teilnehmer ihre Kenntnisse ausgehend von diesem Prozess in ihren Gemeinden und Schulen anwenden können. Wir haben den Fokus in der Ausrichtung des Programms auf die Ausbildung in Sportpädagogik, Sport und Freizeit gelegt.

Das Programm wurde in zwei Versionen ausgeführt, 2004-2006 und 2006-2008. Insgesammt wurden etwa 200 jugendliche Mediatoren und 50 Lehrer in edukativen Sportarten ausgebildet.

Noch immer in 2004...

Über das CIP Jovem Cidadão und mit der Unterstützung der Kellogg-Stiftung haben wir eine Reihe von Partnerschaften mit anderen brasilianischen und argentinischen Organisationen etabliert, darunter das CEDES (Argentinien) und Defensores del Chaco (Argentinien). In der festgelegten Programmation mit CEDES wurde vorgeschlagen, Núcleos de lazer – Orte der Freizeit einzurichten, die dem entsprechen, was auch das Institut Formação für die jeweiligen Projektorte anstrebt.

Im Jahr 2005

Wir haben den Dialog mit CEDES vertieft und den ersten Kontakt für einen Austausch mit Defensores del Chaco hergestellt, das in Argentinien ähnliche Aktivitäten realisierte wie das Institut Formação im Bereich Sport. Die argentinische Organisation experimentierte allerdings mehr mit der Methodik des Straßenfußballs während wir unsere Methodik in den Bereichen Sport und Freizeit auf verschiedene Disziplinen erweitert haben.

Weiterhin in 2005...

Das Institut Formação wurde ausgehend von CEDES und unterstützt von der Kellogg-Stiftung zum ersten Südamerikanischen Festival für Futebol de Rua eingeladen, welches in Argentinien von der Organisation Defensores Del Chaco, organisiert wurde. Dieses erste Festival fand vom 20. bis zum 28. November 2005 statt.

Zu diesem Ereignis haben wir folgende Mitarbeiter und Jugendliche geschickt, mit denen wir in kontinuierlichen Prozessen konkrete Aktionen in edukativen Sportarten realisiert hatten:

 

1. Südamerikanisches Festival Futebol de Rua - Straßenfußball

Moreno und Buenos Aires, Argentina

Teilnehmer aus Maranhão über das Institut Formação

Cristiane Silva Serra

Fórum da Juventude de São João Batista

Daniele Gomes Silva

Fórum da Juventude de Matinha

Domingos Nonato Costa Serra

Fórum da Juventude de São Vicente Ferrer

Raimundo Nonato Gomes da Silva

Fórum da Juventude de Santa Inês

Richardson Neles Santos

Fórum da Juventude de Olinda Nova

Walisson Carlos Oliveira Pinheiro

Fórum da Juventude de Palmeirândia

Cíntia Sousa Rodrigues

Profissional do Instituto Formação

Ciro José Ferreira dos Santos

Profissional do Instituto Formação

 

Mit der Rückkehr des Teams aus Argentinien fuhren wir fort, den Inhalt des Futebol de Rua zu vertiefen, haben dabei aber nicht die anderen Disziplinen vergessen, inklusive ökologischer Sportarten. Dennoch ist der größte Teil der Zeit und der finanziellen Unterstützung für Futebol de Rua bestimmt gewesen.

Im Jahr 2006

Wir haben ein Team der Organisation (s. Tabelle) in die Stadt Pirenópolis – GO geschickt, um Erfahrungen mit avorismo - Klettergarten und anderen ökologischen Sportarten zu machen.

 

Reise für einen Austausch von Spezialisten des Institus Formação

Februar 2006

PIRENÓPOLIS-GO

Denis Silva

Instituto Formação

Alextanny Campos Batista

Instituto Formação

Ciro José

Instituto Formação

Aldimar Castro

Instituto Formação

 

Auch in 2006

Wir haben an den Debaten über Sport und öffentliche Politik teilgenommen, die vom Land organisiert wurden.

 

Regionale Konferenz des Sportes

22. März 2006

SÃO LUIS-MA

Ciro José

Instituto Formação

Cíntia Rodrigues

Instituto Formação

 

Bundesstaaten-Konferenz des Sportes

24. und 25. März 2006

SÃO LUÍS-MA

Ciro José

Instituto Formação

Cíntia Rodrigues

Instituto Formação

 

Immer noch in 2006

Wir haben den Dialog über das südamerikanische Netzwerk für Futebol de Rua fortgeführt, an einigen Versammlungen und Events teilgenommen und für die Stärkung das Netzwerks gearbeitet.

 

Treffen zur Diskussion des südamerikanischen Netzes zur    Weltmeisterschaft in Deutschland - 2006

02. und 03 April 2006

SÃO PAULO

Cintia Sousa Rodrigues

Instituto Formação

 

Weiterhin haben wir am ersten weltweiten Festival für Futebal de Rua teilgenommen. Wir waren präsent, als parallel zur Fußballweltmeisterschaft weltweit eine Alternative zum Fußball als Hochleistungssport präsentiert wurde, nämlich Fußball als Freizeit, Volkssport und Spiel.

An diesem Event nahmen teil:

 

Weltweites Festival für Futebol de Rua - Straßenfußball

19. Juni bis 13. Juli 2006

ALEMANHA

Cintia Sousa Rodrigues

Instituto Formação

Ciro José Ferreira dos Santos

Instituto Formação

Micherlândia Freitas

Olinda Nova

Luis Magno Carneiro Neto

Arari

Eduardo Serra Barros

São Bento

Anderson Costa Lopes

Penalva

 

Im Jahr 2007....

Wir haben die Gründung des Netzwerks Nordost-Brasilien für Futebol de Rua vorgeschlagen und vorangetrieben. Dies war eine Möglichkeit weitere Organisationen aus der Region einzubeziehen und sie in diese Bewegung zu integrieren, in der das Institut Formação schon involviert ist. Von Anfang an wurden andere Organisationen eingeladen, die ähnliche Projekte entwickelten und ebenfalls von der Kellogg-Stiftung unterstützt wurden. Um diese Mobilisierung zu leisten, reistenfolgende Personen:

 

Treffen für die Mobilisierung des Netzwerks Nordost-Brasilien

11. Juli 2007

RECIFE

Ciro Santos

Instituto Formação

Cintia Rodrigues

Instituto Formação

 

Im selben Jahr haben wir ein Team des Institut Formação und des Forums der Jugend zum zweiten südamerikanischen Festival des Futebal de Rua geschickt.

Weiterhin im Jahr 2007

Wir haben das erste nordöstliche Festival für Futebal de Rua in der Stadt Penalva, Maranhão realisiert. Die Idee war, die Methodik an die anderen Organisationen weiterzugeben um das Netzwerk Nordost-Brasilien zu gründen.

Es nahmen mehr als 200 Jugendliche teil und bei der Gelegenheit empfingen wir den Besuch von Defensores Del Chaco, die über die Teilnahme an diesem Event hinaus verschiedene andere Orte in der Baixada-Region besuchten.

Im Jahr 2008....

Neue Versammlungen fanden statt mit EPROCAD, eine brasilianische Organisation, die seit den Anfängen in dem südamerikanischen Netzwerk für Futebol de Rua vertreten ist und gemeinsam mit Formação, Brasilien auf dem weltweiten Festival in Deutschland repräsentiert hat.

Einige dieser Versammlungen für die Disskussion über gemeinsame Aktivitäten fanden an den unten genannten Daten und Orten statt.

Und mit dem Netzwerk Nordost-Brasilien:

Außerdem im Jahr 2008

Wir haben das erste Festival für Futebal die Rua in Maranhão durchgeführt –

in São Luis.

Im Jahr 2009

Wir haben an dem Forum zu Futebal de Rua teilgenommen sowie am vorbereitenden Festival für das zweite weltweite Festival für Futebol de Rua, beide in Südafrika.

Für das Institut Formação war der Mitarbeiter Ciro Santos anwesend.

Noch immer in 2009...

Wir haben in Kooperation mit Alianca Mandu und unterstützt von der Präfektur Parnaibas das zweite nordöstliche Festival für Futebol de Rua durchgeführt, in dem Zeitraum vom 23. bis zum 26. Juli.

Außerdem haben wir in diesem Jahr in der Stadt São Bento das zweite Festival für Futebol de Rua in Maranhão realisiert. Das Event fand statt vom 16. bis zum 20. September. Eines der Ziele der Festivals war, die öffenliche Aufmerksamkeit und die Schulleiter für die Wichtigkeit dieser Aktivitäten in öffentlichen Einrichtungen wie auch an informellen Orten der Städte zu sensibilisieren.

Von 2007 bis 2009

Systematische Aktivitäten zu edukativen Sportarten und lokale Festivals für Futebol de Rua fanden in allen Städten der Baixada statt.

Im Jahr 2010

Wir haben an dem Projekt Syiakhonna teilgenommen, welches von Sony unterstützt wird und in dem Jugendlichen aus der gesamten Baixada-Region an Fotowettbewerben teilnahmen. Premierte Fotografien der Jugendlichen wurden bei sportlichen Events der FIFA parallel zur Weltmeisterschaft präsentiert.

Vom 12. bis zum 22. Februar dieses Jahres haben wir zwei Jugendliche aus der Baixada-Region (Lozangela Mendes dos Santos – Fórum da Juventude de Matinha  und Raimundo Nonato – Fórum da Juventude de São João Batista) nach Ruanda geschickt sowie einen Mitarbeiter (Ciro  Santos) von Formação. Sie haben an einem internationalen Treffen für Kooperationen teilgenommen, das von der FIFA organisiert wurde, dem Festival for Hope. Außerdem nahmen sie an Workshops für das Editieren von Videos zu Kooperation und globalem Lernen teil. In den Workshops wurden Bilder verwendet, die in der Baixada gemacht wurden. In den Workshops in Ruanda, die von Sony und FIFA unterstützt wurden, nahmen auch Jugendliche aus anderen Ländern teil.

Noch immer in 2010...

Wir haben eine Jugendliche aus der Baixada-Region in Maranhão, die an unseren Arbeiten innerhalb der edukativen Sportarten im Projekt CIP Jovem Cidadão beteiligt ist, nach Deutschland entsandt. Diese Jugendliche, Diane Pereira Sousa, nahm an einem dreimonatigen Austausch innerhalb einer Partnerschaft des Instituts Formação mit der deutschen Organisation Kick Fair über das ASA-Programm teil, welches von der deutschen Bundesregierung gefördert wird.

Innerhalb dieses Austausches hat die Jugendliche ihre Kenntnisse aus der Arbeit, die in Maranhão realisiert wurde, an deutschen Schulen angewandt und gemeinsam mit Deutschen und Jugendlichen aus anderen Ländern gelernt. Zum Abschluss der Arbeit repräsentierte sie als jugendliche Sportleiterin das Institut Formação in Südafrika. Bestens vertraut mit den Methoden von Futebol de Rua, der Mediation und mit den Erfahrungen aus dem ASA-Austausch-Programm über globales Lernen koordinierte sie 34 anwesende Delegationen auf dem weltweiten Festival für Futebol de Rua in Südafrika. An diesem Austausch waren ebenfalls beteiligt die argentinische Organisation Cr-arte und die Organisation Esperanza aus Ruanda. Der Zeitraum ihres Aufenthalts in Deutschland und Afrika beläuft sich auf April bis Juli.

Außerdem in dem Jahr 2010

Wir nahmen am zweiten weltweiten Festival für Futebol de Rua (Südafrika) teil. Es wurde ein Team von sechs Personen geschickt, drei aus dem Institut Formação und drei aus anderen Organisationen des Netzwerks Nordost-Brasilien (1 aus Serta, 1 aus Ceará und 1 aus Aliança Mandu).

Immer noch in 2010

Wir haben das dritte Festival für Futebol de Rua in São Luís in Maranhão organisiert, vom 16. bis zum 19. September. Es nahmen 100 jugendliche Mediatoren an diesem Event teil.

In dem Jahr...

Haben wir angefangen, die Methodik des Futebol de Rua in weiteren Städten der Baixada-Region in Maranhão zu verbreiten, wo wir 2003 mit zehn Städten angefangen sind. Mittlerweile arbeiten wir in 64 Städten, die über eine Partnerschaft mit UNICEF beteiligt sind.

Wir haben im Verlauf des Jahres die Arbeit mit den Aktivitäten des Futebol de Rua in der Baixada-Region fortgeführt und das Netzwerk Nordost-Brasilien mit Projekten in Partnerschaft mit FIFA – SFW verstärkt.

2011

In diesem Jahr verbreiten wir die Methodik des Futbol de Rua über Koordinierungskomissionen des Projektes Selo Criança Amazônia – Stadt mit Siegel im gesamten Bundesstaat Maranhão. Während der Ciclos-Treffen, die koordiniert werden von UNICEF und den Partnern GACC und Escola de Governo, führen wir Aktionsstrategien für Sport und Bürgerschaft innerhalb der öffentlichen Schulen des Bundesstaats ein.

Wir haben über eine Partnerschaft mit der Sitftung Banco do Brasil in zehn Städten Maranhãos 30 Núcleos de lazer – Orte der Freizeit eingerichtet und dabei die Methodik der Mediation verbreitet, nicht nur im Futebol de Rua sondern auch in Handball und Leichtatlethik. Dabei haben wir immer jugendliche Kommunikatoren eingesetzt. Die Freizeitorte sind eine Form Netzwerke zu kreieren, die der unsichtbaren Praktik der edukativen Sportarten öffentliche Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit geben können.

Wir haben núcleos de lazer mit edukativen Sportarten in fünf ländlichen Gemeinde in São Luís eingerichtet, wobei ein núcleo ein permanenter Ort ist, der vom Institut Formação koordiniert wird.

Wir haben Strategien aufgenommen, den Frauenfußball zu unterstützen, speziell Technik und Schiedsrichten, indem wir Workshops und Turniere anbieten, in denen der Fußballpraxis edukative und inklusive Dimensionen hinzugefügt werden. Die ersten Erfahrungen fanden in der Gemeinde Rio Grande - in der ländlichen Zone von São Luís - statt.

Auch im Jahr 2011 ist das Institut Formação mit Diane Pereira Sousa eingeladen worden, in Deutschland teilzunehmen am internationalen Projekt für Frauenfußball ¨Esclarimentos das Adversarias Gender Kicks on Tour¨. Das Projekt dient der edukativen Vorbereitung auf die Frauenfußballweltmeisterschaft der FIFA. Die Intention des Programms ¨Esclarecimentos das Adversarias¨ bezieht sich auf die Fragestellung, ob und wie Fußball die Gerechtigkeit (der Geschlechter) in den verschiedenen Ländern und die Emanzipierung voranteiben kann. ¨Esclarecmento das Adversarias¨ ist ein Projekt für politische und kulturelle Bildung. Der Zeitraum der Teilnahme lag zwischen dem 15. und 21. Mai 2011 und das Event wurde von der Heinrich Böll Stiftung koordiniert.

Die Organisation KICKFAIR hat zur Beteiligung an der Veröffentlichung einer Broschüre eingeladen, in der über jugendliche Sportler und edukative Sportarten berichtet wird. Dies beinhaltete ebenfalls die Teilnahme der Jugendlichen des Institut Formação als Multiplikatorin der dahinter liegenden Ideen. Der Zeitraum, in dem wir an diesen Aktivitäten teilnahmen, war vom 22. bis zum 28. Mai.

Für Oktober 2011 planen wir das erste brasilianische Treffen für Mediation zum Dialog über Methoden edukativer und inklusiver Sportarten. Die Ziele des Treffens sind:

  1. Inhalte (theoretisch/praktisch) des Futebol de Rua vermitteln.
  2. Über die verschiedenen Aspekte der Praxis des Futebol de Rua reflektieren.
  3. Die Methodik des Futebol de Rua vertiefen, erweitern und systematisieren.
  1. Analyse der Anwendung der Mediation als Methode auch für andere Gruppensportarten.
  1. Die Stärkung der Netzwerke im Futebol de Rua vorantreiben und auch die Netzwerke von Sport und Bürgerschaft in Brasilien und ganz Südamerika.

Über die Partnerschaft mit UNICEF wurde das Institut Formação eingeladen, in die nördlichen Bundesstaaten zu reisen und Vorschläge für die Mobilisierung von Jugendlichen und von Projekten zu Sport und Bürgerschaft zu unterbreiten, wie sie bereits in Maranhão stattfinden. Die Terminplanung für die Treffen ist wie folgt:

Rio Branco (AC) – 27. und 28. September
Porto Velho (RO) – 13. und 14. Oktober
Manaus (AM) – 24. und 25. Oktober
Boa Vista (RR) – 27. und 28. Oktober.

Última atualização em Sex, 11 de Novembro de 2011 03:07

Adicionar comentário


Código de segurança
Atualizar

MULTIMÍDIAS

Parceiros

You are here Biblioteca Artigos Erfahrungen des Instituts Formação mit der Methodik edukativer und inklusiver Sportarten (Deutsch)